Zum Hauptinhalt springen

Riesiges Disney-Schiff macht sich auf den langen Weg zum Atlantik

Das grösste jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff hat die Fabrik verlassen. Es dauert noch lang, bis es die Ozeane erreicht.

Das grösste jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff ist am Freitagabend zu seiner ersten Reise aufgebrochen. Drei Stunden später als geplant legte die «Disney Dream» von der Werft im Städtchen Papenburg ab. Grund für die Verspätung seien starker Wind und zu viel Wasser im Fluss Ems gewesen, sagte Werftchef Bernard Meyer.

Auf seinem Weg über die Ems ins 42 Kilometer entfernte Eemshaven (Niederlande) soll das 340 Meter lange Schiff eine Brücke und ein Sperrwerk passieren. Dabei wird es von zwei Schleppern unterstützt, die beim engen Manövrieren durch den schmalen Fluss helfen. Die Zielankunft in Eemshaven ist für 9.00 Uhr am Samstag geplant.

Platz für 4000 Passagiere

Direkt nach der Ankunft steht eine erste Testfahrt auf dem Programm. Anschliessend beginnt die Endausrüstung. Danach reist das Schiff für einen kurzen Zwischenstopp nach Hamburg. Erst am 19. Dezember folgt ab Bremerhaven die Fahrt über den Atlantik nach Florida. Am 26. Januar unternimmt das Schiff die Jungfernfahrt auf der Bahamas-Route.

Die «Disney Dream» ist das erste von zwei Schiffen, die die Papenburger Werft für die Disney-Reederei baut. An Bord finden rund 4000 Passagiere in 1250 Kabinen sowie 1400 Besatzungsmitglieder Platz. Eines der Aushängeschilder ist die erste Wildwasserbahn auf See.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch