Fliegen mit Hunden

Flugreisen sind eine grosse Herausforderung für Hunde. Eine Filmfirma in Los Angeles bietet Kurse an, damit die Vierbeiner und ihre Besitzer stressfrei abheben können.

Die Hunde lernen im Kurs auch, mit den Bedingungen an Flughäfen umzugehen. Foto: Air Hollywood

In Los Angeles tummeln sich so einige ambitionierte Schauspieler, die sich bis zum grossen Durchbruch mit Nebenjobs beschäftigen müssen. Wer keine Lust auf Kellnern hat, kann nun bei Air Hollywood anheuern. Das auf Luftfahrt spezialisierte Filmstudio bietet einen neuen Kurs an, in dem es auch Statisten einsetzt. Das Thema: Fliegen mit Hunden.

Es sei die erste Schulung für Hundebesitzer, die sich in einem echten Flugzeugrumpf abspielt, bewirbt Air Hollywood seinen Kurs. Die Statisten sind dazu da, Chaos und Menschenmengen darzustellen, mit denen Passagiere – und Hunde – sich am Flughafen auseinandersetzen müssen. Dazu gehören die lauten Durchsagen, störende Gepäckwagen, Verspätungen und Sicherheitskontrollen.

Üben im «Kill Bill»-Filmdekor

349 Dollar kostet der Kurs, der Hunden beibringen soll, wie man sich im Flieger benimmt. In der Kabine werden Start, Landung und Turbulenzen originalgetreu nachgestellt, heisst es. Und: Man kann dabei sogar ein Stück Filmgeschichte schnuppern. Szenen aus dem Quentin-Tarantino-Film «Kill Bill», der Komödie «Bridesmaids» und der Krimiserie «NCIS» wurden unter anderem in dem Rumpf gedreht, in dem die Hundeschule stattfindet.

lf/aerotelegraph.com

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt