Zum Hauptinhalt springen

Mallorca für Wanderer

Wer in der Region rund um Sóller wandert, erlebt eine bezaubernde, abgelegene Welt. Die Natur, das Essen, die Leute – nicht von ungefähr ist Mallorca so beliebt.

Schweisstreibend: Der Aufstieg zum Coll de Biniamar. Foto: Jürgen Richter (Look-Foto)
Schweisstreibend: Der Aufstieg zum Coll de Biniamar. Foto: Jürgen Richter (Look-Foto)

Als wir den steilen, schweisstreibenden Aufstieg auf die Anhöhe namens Coll de Biniamar geschafft haben und durch den Pinienwald auf das mild leuchtende Herbstmeer blicken, kommen uns ein paar junge Bauern entgegen. An einem Strick führen sie zwei braune Geisslein mit, die, zitternd vor Angst, von kräftig gebauten, sehnigen Jagdhunden nervös umtänzelt werden. Der Chefjäger ist stolz auf den Fang, den er nicht dem Metzger im nahen Fornalutx, das als «schönstes Dorf Spaniens» gehandelt wird, zum Kauf anbieten, sondern selbst zu einem Festmahl zubereiten will. Das Schicksal der kleinen Tiere ist also entschieden und ein Entkommen nicht mehr möglich. Wir haben Mitleid mit den unschuldigen Huftieren, die ihren schlanken Körper Schutz suchend an unsere Beine pressen, ja wir spüren das Bedürfnis, sie zu retten vor dem harten Zugriff dieser Burschen. Wir wissen aber zugleich, dass uns abends im Hotel ein Lammragout erwartet, das ja auch eine unappetitliche Vorgeschichte hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.