Zum Hauptinhalt springen

Magische Momente bei Ötzi

8 Hobbysportler aus 560 Bewerbern qualifizierten sich für den einwöchigen Alp Cross 2012. Eine anspruchsvolle und atemberaubend schöne Nord-Süd-Alpenquerung vom Ötztal zum Schnalstal.

Fühlen sich 75 Kilometer und 8000 Höhenmeter kürzer an, wenn man einem Star der Alpinszene hinterherläuft? Die Frage mag sich Trailrunner François gestellt haben auf der 800-Kilometer-Autofahrt vom belgischen Thuin ins öster- reichische Ötztal. Oder auch Snowboardlehrerin Natalia, die 20 Stunden mit dem Bus aus der Nähe von Krakau angereist ist. Für manch einen der AlpCross-Aspiranten geriet bereits die Anfahrt zum ersten Ausdauertest für das anspruchsvolle Projekt: in sieben Tagen über hochalpine Routen den Hauptkamm queren, von Nord nach Süd, von Oberried im Ötztal über den Geigenkamm ins Pitztal und über die Wildspitze, den höchsten Berg Tirols, ins Südtiroler Schnalstal.

560 Bewerber für 8 Plätze

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.