Zum Hauptinhalt springen

Hässliche Stadt an einem schönen Ort

Belgrad steht bei den meisten Touristen nicht auf der Wunschliste der Destinationen. Dies, obwohl Serbiens Hauptstadt mit sozialistischem Charme und einer farbigen Gastro- und Partyszene aufwartet.

«Die weisse Stadt» an der Donau: Wegen seiner günstigen Lage war Belgrad oft umkämpft.
«Die weisse Stadt» an der Donau: Wegen seiner günstigen Lage war Belgrad oft umkämpft.
Alamy
In der Fussgängerzone Knez Mihailova locken nicht nur Schaufenster. Vor leerstehenden Gebäuden werden Gemälde und Bilder feilgeboten.
In der Fussgängerzone Knez Mihailova locken nicht nur Schaufenster. Vor leerstehenden Gebäuden werden Gemälde und Bilder feilgeboten.
Claudia Salzmann
Das Militärmuseum im Park Kalemegdan zeigt Kriegsmaschinerie aus dem früheren Jugoslawien.
Das Militärmuseum im Park Kalemegdan zeigt Kriegsmaschinerie aus dem früheren Jugoslawien.
Claudia Salzmann
1 / 8

Popcorngeruch liegt in der Luft, und die Sonne lockt die Leute reihenweise in den Kalemegdan-Park. Alle Parkbänke sind besetzt, und die Menschen geniessen mit dem gepoppten Mais und einem Bier die Wärme und die prächtige Aussicht: Unterhalb des Parks mündet der Fluss Sava in die Donau. In der Ferne liegt das Naturschutzgebiet Grosse Kriegsinsel. Links blickt man auf das neue Belgrad – Novi Beograd –, ein Viertel aus der Tito-Ära.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.