Zum Hauptinhalt springen

«Wir brauchen ein neues Bild der Grossmutter»

Grosseltern seien vor allem für Jugendliche sehr wichtig, sagt die Berner Generationenforscherin Pasqualina Perrig. Sie plädiert deshalb dafür, dass auch die Grosseltern bei Scheidungen ein Besuchsrecht erhalten.

Die Berner Generationenforscherin Pasqualina Perrig sagt, die Grossmutter von heute sei nicht mehr das liebe Omi, das keine Ansprüche hat, sondern stehe mitten im Leben.
Die Berner Generationenforscherin Pasqualina Perrig sagt, die Grossmutter von heute sei nicht mehr das liebe Omi, das keine Ansprüche hat, sondern stehe mitten im Leben.
Urs Baumann

Frau Perrig, kennen Sie Ihr Forschungsgebiet, die Beziehungen zwischen den Generationen, auch aus eigener Erfahrung? Haben Sie Grosskinder?

Pasqualina Perrig: Leider nicht. Vom Alter her könnte ich zwar Grossmutter sein, aber meine beiden erwachsenen Söhne haben noch keine Kinder. Raten Sie mal, wie alt eine Frau in der Schweiz beim ersten Enkelkind im Durchschnitt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.