Zum Hauptinhalt springen

Von Licht ernährt – bis in den Tod

Der Dokumentarfilm «Am Anfang war das Licht» animierte eine Ostschweizerin, eine radikale Fastenkur zu absolvieren: Den Lichtnahrungsprozess. Das spirituelle Experiment bezahlte sie mit dem Leben.

Leben nur von Licht: Dreiwöchiges Fasten und Meditieren bewirken im Körper angeblich einen Umwandlungsprozess und befähigen ihn zur Aufnahme von kosmischem Licht.
Leben nur von Licht: Dreiwöchiges Fasten und Meditieren bewirken im Körper angeblich einen Umwandlungsprozess und befähigen ihn zur Aufnahme von kosmischem Licht.
Keystone

Sie sass gebannt im Kino und liess sich in eine spirituelle Welt entführen. Der Dokumentarfilm «Am Anfang war das Licht» verhiess den Eintritt in eine neue übersinnliche Dimension. Die erleuchteten Meister und ihre Schüler im Film waren der lebende Beweis, dass Eingeweihte allein von Prana, der göttlichen Energie, leben können. Dazu lieferten Quantenphysiker wissenschaftliche Erklärungen für das Phänomen. Anna Gut* wusste sofort, dass sie ihre langjährige spirituelle Suche mit dem Lichtnahrungsprozess krönen wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.