Zum Hauptinhalt springen

«Vergessen Sie das Frühstück, es ist als Mahlzeit überbewertet»

Ärztin und Autorin Petra Bracht schwört auf tägliches mehrstündiges Fasten. Sie erklärt, weshalb wir zu oft essen.

Der Teller bleibt leer: Laut Verfechtern des Intervallfastens sind zwei Mahlzeiten pro Tag genug. Foto: Christina Holmes (plainpicture)
Der Teller bleibt leer: Laut Verfechtern des Intervallfastens sind zwei Mahlzeiten pro Tag genug. Foto: Christina Holmes (plainpicture)

Dieser Artikel gehört zu den meistgelesenen Texten des Jahres. Er erschien erstmals am 1. Mai 2019.

Frau Bracht, Ihr «Intervallfasten» ist der Bestseller unter mehreren Büchern, die in letzter Zeit zu diesem Thema erschienen sind. Intervallfasten ist buchstäblich in aller Munde. Ist es mehr als einfach nur eine weitere Modediät?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.