«Die Jungs googeln vielleicht ‹Busen› und dann geht es ab»

Viele Kinder sehen bereits früh erstmals Porno: Was macht das mit ihnen? Autorin Peggy Orenstein im grossen Interview.

Realität und Fiktion: Oft stossen Kinder im Internet durch Zufall auf pornografische Inhalte. Foto: Noam Cohen (EyeEm, Getty)

Ich war Anfang 20, als ich zum ersten Mal einen Porno gesehen habe. Sehr alt, für die heutige Zeit.
Wenn Wissenschaftler heute den Einfluss von Pornografie auf Jugendliche untersuchen, haben sie ein Problem: Sie finden keine Vergleichsgruppen, die diesem Einfluss nicht ausgesetzt sind. Umso wichtiger ist es für die jetzige Elterngeneration, sich diese Sachen im Internet wirklich mal anzusehen. Denn wer den «Playboy» oder einen Erotikfilm kennt, macht sich keine Vorstellung davon, wie gesättigt mit pornografischem Bildmaterial die Welt junger Menschen ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt