Zum Hauptinhalt springen

Rückwärtsgehen ist auch gut fürs Gehirn

Ausserdem trainiert es Gleichgewicht, Koordination – und das Gedächtnis.

Stefan Aerni
Rechnen Sie laut die Dreierreihe von 30 herunter – also 30, 27, 24 usw.

Gemäss Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) stürzen hierzulande jedes Jahr über 80'000 Menschen und verletzen sich dabei. Für ältere Menschen oft mit fatalen Folgen.

Die gute Nachricht:Wer fit ist, stürzt weniger. Eine der besten Übungen dafür ist das Rückwärtslaufen mit Retourzählen: Es trainiert Gleichgewicht, Koordination und erst noch das Gedächtnis, wie britische Psychologen eben wieder bestätigt haben. (Weitere Übungen: www.sichergehen.ch)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen