Zum Hauptinhalt springen

Frei Schnauze, aber bitte mit Anstand

Ob Flüchtlingsdrama auf Lampedusa oder arglose Velofahrer: Leser, die Kommentare schreiben, kennen oft keine Gnade. Bei bernerzeitung.ch wird fast ein Drittel der Kommentare gelöscht.

Max Spring

Wer Leserkommentare auf Onlinenewsportalen liest, wähnt sich nicht selten auf einem öffentlichen Richtplatz. Da wird verbal auf Migranten eingeprügelt und frei Schnauze gegen Behörden gewettert. Da ernten Banker Spott und Häme, und selbst Velofahrer bieten noch genug Angriffsfläche, an der sich die Gemüter regelmässig abreagieren. Gibt das Thema nichts mehr her, stürzen sich die Kommentierenden aufeinander – und attackieren oft unter der Gürtellinie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.