Zum Hauptinhalt springen

«Eltern können das nicht verhindern»

Ab zwei Jahren bekommen Kinder Freude am Fluchen. Jugendpsychologe Armin Kunz sagt, was daran sinnvoll ist – und was nicht.

Kleine Kinder verwenden Kraftausdrücke noch ohne Hintergedanken: Ein Junge lässt seinen Frust raus. Foto: Getty Images
Kleine Kinder verwenden Kraftausdrücke noch ohne Hintergedanken: Ein Junge lässt seinen Frust raus. Foto: Getty Images

Herr Kunz, in welchem Alter entdecken Kinder Schimpfwörter?

So wie jedes Kind zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt mit dem Sprechen beginnt, entdeckt auch nicht jedes zu einem fixen Alter die hässlichen Wörter. Kinder hören Wörter, nehmen sie auf, bringen sie mit einem Gegenstand oder einer Tätigkeit in Verbindung und wenden sie dann zielgerichtet an. Schimpfwörter haben in dieser Lern- oder Lebensphase noch keine Bedeutung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.