Fliegeralarm oder Wasserwarnung?

Heute heulen die Sirenen wieder auf. Erstmals wird auch per Push-Meldung informiert. Aber wie gut kennen Sie die Alarme?

Auch dieses Jahr heulen sie auf: Eine Sirene auf dem Dach des Zürcher Stadthauses.

Auch dieses Jahr heulen sie auf: Eine Sirene auf dem Dach des Zürcher Stadthauses.

Um 13.30 Uhr wurde auch in diesem Jahr der Allgemeine Alarm ausgelöst. Eine Premiere gibt es dennoch: Neben den Sirenentests werden Alarmmeldungen erstmals auch als Push-Meldung verbreitet, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilt.

Das VBS fordert die Bevölkerung auf, die neuen Alarmierungs- und Informationskanäle von Alertswiss zu nutzen (Link zur Website) und insbesondere die App auf ihren täglich genutzten Smartphones zu installieren. Die Alertswiss-App ist kostenlos downloadbar im Google Play Store und im App Store von Apple.

Wenn der Allgmeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies eine mögliche Gefährdung. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören oder sich über die Alertswiss-Kanäle zu informieren, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren, wie das VBS weiter schreibt. Der Wasseralarm bedeutet, dass eine unmittelbare Gefährdung unterhalb einer Stauanlage besteht. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, das gefährdete Gebiet sofort zu verlassen.

Aber wie gut kennen Sie die Alarmsignale? Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quiz:

phz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt