Zum Hauptinhalt springen

Ein Königreich für ein Schaukelpferd

Womit spielt man eigentlich, wenn man am englischen Königshof aufwächst? Der Buckingham-Palast zeigt es diesen Sommer in einer Sonderausstellung.

Die Prinzessinnen Elizabeth (r.) und Margaret im August 1932. Foto: The Royal Collection
Die Prinzessinnen Elizabeth (r.) und Margaret im August 1932. Foto: The Royal Collection

Was tun, wenn man sich für ein Kinderfest verkleiden will, aber schon ein Prinz ist und in einem prächtigen Palast wohnt? Da muss man sich mit Träumen anderer Art behelfen. Man kann etwa, wie Prinz Charles, als heldenhafter Robin Hood gehen. Oder als kleiner James Bond, wie Prinz Andrew einmal.

Andrew, dem Herzog von York, war nämlich im Alter von sechs Jahren ein Aston Martin geschenkt worden. Der Aston Martin war eine Kinderversion des berühmten Gefährts aus «Goldfinger» – mit verstellbarem Nummernschild, ­verborgenen Maschinengewehren und einer Rauch­entwicklung zum Einnebeln feindlicher Agenten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.