Zum Hauptinhalt springen

Die Hooligans des Islam

Terror: Der Islamische Staat hat nichts mit Religion zu tun.

Ein Fall für den Psychiater: Kämpfer des Islamischen Staates. Foto: Keystone
Ein Fall für den Psychiater: Kämpfer des Islamischen Staates. Foto: Keystone

Die Terroristen des Islamischen Staates (IS) haben mit Religion so viel zu tun wie eine Kuh mit dem Satz des Pythagoras. Das ändert nichts daran, dass sie mit ihrer Brutalität die gesamte Welt schockieren. Da sieht man, was Religion anrichten kann, sagen viele Leute. Verweise auf die Kreuzzüge, die Hexenverfolgungen, die sexuellen Vergehen von Priestern verstärken, was sie schon immer wussten: Religionen bringen nur Konflikte, Hass und Krieg. Die Quittung ist schnell ausgestellt. Mit Religion will man nichts mehr zu tun haben. Sie passt ohnehin nicht zur Visitenkarte eines aufgeklärten Menschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.