Zum Hauptinhalt springen

Die abfallfreie Welt des Stoff essenden Chemikers

Der Paradiesvogel Michael Braungart predigt eine zweite industrielle Revolution. Seine Botschaft von einer Welt ohne Abfall untermalt der Umweltchemiker mit eingängigen Bildern und auch mal erfundenen Argumenten.

Bis auf zwei sind alle der 128 Teile wiederverwertbar oder biologisch abbaubar: Der zerlegbare Stuhl der 656er-Linie der Koblenzer Firma Giroflex erfüllt die Voraussetzungen für eine Zertifizierung im Sinne von Michael Braungarts Konzept «Cradle-to-Cradle».
Bis auf zwei sind alle der 128 Teile wiederverwertbar oder biologisch abbaubar: Der zerlegbare Stuhl der 656er-Linie der Koblenzer Firma Giroflex erfüllt die Voraussetzungen für eine Zertifizierung im Sinne von Michael Braungarts Konzept «Cradle-to-Cradle».
zvg

Seine ersten Worte nuschelt er ins Mikrofon. Der Wuschelkopf mit John-Lennon-Brille in unauffällig braunem Anzug wirkt zwar gewitzt, aber wegen des leichten Lispelns nicht besonders überzeugend. Mit beiläufigem Understatement mogelt sich der deutsche Umweltchemiker Michael Braungart trotzdem ins Ohr seiner Zuhörerinnen und Zuhörer an dieser Tagung in Zürich. Launig schweift er ab, platziert Pointen, entwickelt einen Sog mit unkonventionellen Gedankengängen. Auf komplexe Fragen findet er verblüffend einfache Antworten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.