Zum Hauptinhalt springen

Die Aargauer – ein Volk von Pendlern

Die Menschen im Kanton Aargau reisen jährlich sieben Prozent mehr als der durchschnittliche Schweizer. Besonders hoch im Kurs steht bei ihnen der Transport mit dem Auto.

Hier staut sich regelmässig der Verkehr: Baregg-Tunell im Kanton Aargau.
Hier staut sich regelmässig der Verkehr: Baregg-Tunell im Kanton Aargau.
Keystone

Aargauerinnen und Aargauer sind pro Tag im Durchschnitt eine Stunde und 22 Minuten unterwegs. Sie legen dabei 40,7 Kilometer zurück. Das zeigt die Studie «Mikrozensus Aargau» des Kantons. Freizeit ist der wichtigste Verkehrszweck, das Auto das wichtigste Verkehrsmittel.

Die täglich zurückgelegte Distanz hat im Zeitraum von 2005 bis 2010 pro Person um 3,4 Kilometer abgenommen. Im gleichen Zeitraum ging auch die täglich im Verkehr verbrachte Zeit zurück, nämlich um 13 Minuten.

Sieben Prozent mehr als der schweizerische Durchschnitt

Werden sämtliche Strecken eines Aargauers zusammengezählt, die er während eines Jahres im In- und Ausland zurücklegt, so ergibt dies eine Distanz von 21'823 Kilometer. Das ist rund 7 Prozent mehr als im Schweizer Durchschnitt.

Wie der «Mikrozensus Aargau» weiter zeigt, bestehen im Kanton grosse Unterschiede bei den regionalen Tagesdistanzen. Wer in den Agglomerationsgemeinden wohnt, legt mit 36,4 Kilometern die kürzeste Tagesdistanz zurück. Die ländliche Bevölkerung absolviert mit 45,8 Kilometern die längsten Distanzen pro Tag.

Das Auto ist weiterhin das wichtigste Verkehrsmittel. 70,8 Prozent der täglich zurückgelegten Distanzen werden mit dem Auto zurückgelegt. Das sind rund 4 Prozent mehr als im Schweizer Durchschnitt.

Der Anteil des öffentlichen Verkehrs an der Tagesdistanz beträgt 19,8 Prozent und der Anteil des Langsamverkehrs 6,5 Prozent. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs nahm seit 2005 um 1,4 Prozent zu.

Viel Freizeitverkehr

Die Freizeit ist gemessen an der Distanz der mit Abstand stärkste Verkehrstreiber. Im Durchschnitt stehen 38 Prozent der absolvierten Tagesdistanzen im Aargau im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten, gefolgt von 24 Prozent für die Arbeit und 14 Prozent für den Einkauf.

Das Auto ist im Aargau das am weitesten verbreitete Verkehrsmittel. 86 Prozent der Haushalte besitzen mindestens ein Auto, 38 Prozent zwei Autos oder mehr.

Über mindestens ein Velo verfügen 76 Prozent der Haushalte. Je urbaner eine Gemeinde, desto höher liegt der Anteil der Personen mit einem öV-Abonnement.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch