Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Problem ist, dass von Frauen zu viel erwartet wird»

Frauenfeindlichkeit ist immer mit sogenannten «Familienwerten» verknüpft, sagt Manne: Eine Frau kümmert sich um ihr Kind. Symbolbild: Getty Images

Frau Manne, in vielen Ländern sind Frauen aus der Öffentlichkeit und Politik nicht mehr wegzudenken. Erledigt sich Misogynie damit historisch von selbst?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.