Zum Hauptinhalt springen

Air Asia und Co – Asiens Airlines boomen

Die asiatische Luftfahrtindustrie wächst rapide - aber das hat auch seine Kehrseiten. Der Absturz vor Borneo lenkt die Aufmerksamkeit auf die Herausforderungen für die Airlines in dieser aufstrebenden Region.

Wachsende Popularität von Billigflieger: Ein Flugzeug von Air Asia in Sepang, Malaysia. (10. November 2014)
Wachsende Popularität von Billigflieger: Ein Flugzeug von Air Asia in Sepang, Malaysia. (10. November 2014)
AP Photo

Jede Woche verlassen insgesamt 28 neue Flugzeuge die Montagestrassen in den Fabriken von Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer - die höchste Produktionsrate in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt. Die meisten dieser Flugzeuge sind für Asien bestimmt. Dort sind die Fluggesellschaften so rapide gewachsen, dass die Nachfrage nach neuen Maschinen kaum zu sättigen ist. Die Entwicklung stützt die Wirtschaft, aber der zunehmend überfüllte Luftraum stellt zugleich eine Herausforderung für die Sicherheit dar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.