Zum Hauptinhalt springen

Abschied im Leichenhotel

In Japan sterben jeden Tag so viele Menschen, dass die Krematorien nicht mehr hinterherkommen. Nun bieten Leichenhotels kostengünstige Alternativen, um Tote zwischenzulagern.

Eine Frau nimmt Abschied von einem Verstorbenen (Symbolbild).
Eine Frau nimmt Abschied von einem Verstorbenen (Symbolbild).
Fotolia

Auf den ersten Blick sieht das Hotel Relation in Japans drittgrösster Stadt Osaka wie ein ganz ­gewöhnliches Hotel für Geschäftsreisende aus. Einziger Unterschied zu einem typischen japanischen Hotel: Auf einer Seite des Flurs sind alle Zimmer mit kleinen buddhistischen Altären und Tragegestellen für Särge ausgestattet. So haben die Trauergäste kurze Wege, wenn sie ihre verstorbenen Angehörigen noch einmal sehen möchten, bevor es zur Einäscherung geht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.