«Verwöhnung wirkt auf Kinder wie eine Droge»

Schuhe binden, zur Schule fahren: Wie Eltern zwischen Wünschen und Bedürfnissen ihrer Kinder unterscheiden lernen, erklärt Psychologe Jürg Frick im Interview.

Nimmt man seinem Kind alles ab, entwickelt es falsche Erwartungen an das Leben: Eine kleine, gelangweilte Prinzessin. Foto: iStock

Nimmt man seinem Kind alles ab, entwickelt es falsche Erwartungen an das Leben: Eine kleine, gelangweilte Prinzessin. Foto: iStock

Jürg Frick, lassen Sie sich nicht gerne verwöhnen?
Doch natürlich! Ein feines Essen, ein tolles Buch als Geschenk, eine Überraschungswanderung an einen mir noch unbekannten Ort – das sind alles schöne Formen der Verwöhnung! Und meine Frau verwöhne ich gelegentlich auch mit einer Überraschung, die sie nicht erwartet hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt