Frauen ziehen früher aus als Männer

Junge Männer suchen sich mit rund 22 Jahren ihre erste eigene Wohnung. Die Gründe für den Auszug aus dem Elternhaus sind verschieden.

Anfangs 20 ziehen die meisten Schweizer aus dem Elternhaus aus.<p class='credit'>(Bild: Keystone)</p>

Anfangs 20 ziehen die meisten Schweizer aus dem Elternhaus aus.

(Bild: Keystone)

Junge Männer wohnen länger im Elternhaus als Frauen. Sie sind beim Umzug in ihre erste eigene Wohnung im Schnitt 21,9 Jahre alt – Frauen ziehen dagegen im Alter von durchschnittlich 20,4 Jahren aus.

Eine repräsentative Studie von immowelt.ch ergab:

  • 23 Prozent der Befragten ziehen aus, wenn sie den «Partner fürs Leben» gefunden haben.
  • 20 Prozent gaben an, sich direkt nach der Ausbildung ein eigenes Heim zu suchen.
  • Für 15 Prozent gibt es keinen konkreten Anlass.
  • 11 Prozent verlassen das Elternhaus, wenn sie den ersten Arbeitsvertrag in der Tasche haben.
  • 11 Prozent gehen direkt nach dem Schulabschluss.
  • 9 Prozent zogen aus, sobald sie sich eine eigene Wohnung leisten konnten.
  • 11 Prozent wohnen noch im Elternhaus.
  • Einen Rauswurf müssen laut Studie nur die Wenigsten fürchten. Die meisten Schweizer Eltern finden, dass ihre Kinder ab 25,6 Jahren für sich selber sorgen sollen. 34 Prozent der befragten Mütter geben gar an, dass die Kinder so lange bleiben sollen, wie sie wollen.

    Für Studie hat immowelt.ch im Januar 2018 schweizweit 502 Personen ab 18 Jahren befragt.

    woz

    Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

    Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

    • Exklusive Hintergrundreportagen
    • Regionale News und Berichte
    • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

    Abonnieren Sie jetzt