Zum Hauptinhalt springen

Vom Hungerhaken zum Pfundskerl

Mit «Eine Kalorie kommt selten allein» hat Ex-Fussballmanager und Leckermäulchen Reiner Calmund seine Essbiografie veröffentlicht. Im Gespräch erzählt der 63-jährige TV-Promi, warum er als Kind zur Esskur musste und wie seine 150 Kilo auf Frauen wirken.

«Wenn ich etwas Leckeres sehe, will ich es unbedingt essen», sagt der Krustenbraten- und Puddingfan Reiner Calmund – und beisst für den Fotografen tapfer in eine Karotte.
«Wenn ich etwas Leckeres sehe, will ich es unbedingt essen», sagt der Krustenbraten- und Puddingfan Reiner Calmund – und beisst für den Fotografen tapfer in eine Karotte.
Keystone

Herr Calmund, was haben Fussball und Essen gemeinsam?

Reiner Calmund: Beides ist Kultur für mich, beides geht unter die Haut (fasst sich an den Bauch). Beides hat mit Genuss, Atmosphäre und netten Menschen zu tun. Wenn ich allein esse, ist das nur Sättigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.