Zum Hauptinhalt springen

Ramenbedingungen

Sie sind leicht, sie wärmen und sind zurzeit ein perfektes Mahl: Ramen, japanische Nudeln in Suppe. Wer die Weihnachtsvöllerei vergessen will, geht jetzt in eine Ramenbar.

Nina Kobelt
Ramen mit Gyoza: Hierzulande das beliebteste Gericht an der Ramenbar. Es besteht aus Teigtaschen mit Pouletfüllung auf Nudeln, mit Menma, Spinat, Ei, Nori und Lauch serviert in Suppe.
Ramen mit Gyoza: Hierzulande das beliebteste Gericht an der Ramenbar. Es besteht aus Teigtaschen mit Pouletfüllung auf Nudeln, mit Menma, Spinat, Ei, Nori und Lauch serviert in Suppe.
zvg
1 / 3

An der Ramenbar: Tiefe Stühle, die nichts mit Barhockern zu tun haben, die Theke liegt auf Augenhöhe. Würde man aufstehen, sähe man drei Jungköche, sie hantieren im schwarzen T-Shirt, still, ernst und konzentriert. Im Namamen ist viel los. Leute stehen Schlange, um japanisch zu essen. Ramen sind eigentlich Nudeln, und in einer Ramenbar, wie Namamen eine ist, gibts Nudelsuppe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen