Die Erbse sei mit uns

Mein Erbsli sieht aus wie Darth Vader! Frau S. kichert und strahlt. Die Macht ist mit mir!

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wir sitzen auf Fräulein P.s Terrasse respektive steht die Gastgeberin hinter dem mit Fleischbergen bedeckten Grill. Zwischendurch übt sie den Spagat und macht Dehnübungen. Fräulein P., muss man wissen, war mal Kunstturnerin, 30 Jahre ist das her, und trotzdem benimmt sie sich so, als ob sie am Donnerstag an der EM Kunststückli zeigen müsste.

Ein Flickflack, erklärt sie gerade, ist wie Velofahren: Verlernt man nie.

Und eine Bratwurst ist wie eine Bratwurst: Fleischabfall, Fett und bestimmt sehr Flick-flack-förderlich, denke ich und sage zu Frau S.: Vielleicht ist das ja auch Ex-Turner Donghua Li auf deiner Erbse, reich sie doch dem Fräulein weiter.

Nein, juchzt Frau S., das verschrumpelte Erbsli sieht wirklich aus wie ein Helm! Das verleiht mir Kraft!

Im Hause von Fräulein P. herrscht eben gerade Superfoodverbot. Diesen Sommer, hat das Fräulein verkündet, serviere sie Gästen ausschliesslich ungesunde Sachen. Erbsen seien erlaubt, weil Hülsenfrüchte kleine, böse Löcher in die Magenwand schlagen würden. Frau S. findet das natürlich total daneben, wobei sie das über dem Erbsensortieren vergessen zu haben scheint.

Wolltest du nicht deinen Fleischkonsum einschränken?, frage ich deshalb das Fräulein. Ist schon ein bisschen unschön, das marinierte Megasteak da auf deinem Teller. Denk an den Spagat!

Doch, sagt diese, aber schau mal, mein Stück hat die Form von Rolf Hiltls Kopf. Das ist sozusagen ein Vegi-Steak. (Berner Zeitung)

Erstellt: 27.05.2016, 16:53 Uhr

Nina Kobelt (nina.kobelt@bernerzeitung.ch) schreibt die Kolumne «Greater Berne» abwechselnd mit den Redaktoren Maria Künzli, Fabian Sommer und Peter Meier. (Bild: Urs Baumann)

Newsletter

Das Beste aus der Region.

Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wellness fürs Schaf: An der «Sichlete» nach dem Alpabzug gestern in Bern hält dieses Tier ganz entspannt seinen Kopf hin. Die Schur nach einem Sommer auf der Alp ist wohl tatsächlich eine Erleichterung (18: September 2017).
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...