Zum Hauptinhalt springen

Blums Nachfolger fügen Komponenten zu Gedichten

Ende 2012 schloss Beat Blum nach zwölf Jahren das «Wein& Sein» und zog ins Tessin. Im Februar machte eine fast schon unverschämt junge Crew das Lokal als «Wein&Sein mit Härzbluet» wieder auf.

Der ehemalige Wirt und sein Sohn: Beat Blum in der Küche des Restaurants «Wein & Sein» im Jahre 2011. Heute hat eine junge Mannschaft das Restaurant übernommen.
Der ehemalige Wirt und sein Sohn: Beat Blum in der Küche des Restaurants «Wein & Sein» im Jahre 2011. Heute hat eine junge Mannschaft das Restaurant übernommen.
Archiv BZ

Unverschämt ist auch, was diese darin anstellt. Bald nach dem ersten Schluck Pinot gris grüsst die Küche mit vier Miniatur-«Pflastersteinen», grau gefärbtem Kartoffelknusper, gefüllt mit warmer Peterlicreme und serviert auf einem Kieselsteinbett: Thema der Woche kreativ umgesetzt. Sie gäben sich gern geheimnisvoll, informiert uns der Gastgeber, deshalb seien auf der Tafel bloss die Komponenten der einzelnen Gänge aufgeführt. Wir bestellen beide Vorspeisen und den Hauptgang. Zunächst schickt die Küche einen zweiten Gruss: Gurkenkaltschale mit Avocadocreme, Geisskäse im pikanten Mantel, Strudelteigsplitter. Zu den zwei Brotsorten wird Kopfsalatbutter und Olivenöl gereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.