Bern

Zu Besuch in der ältesten Pizzeria der Stadt Bern

BernWieder einmal seit langer Zeit besuchten die Besseresser die älteste Pizzeria in der Stadt Bern, Gfellers Pizzeria im ersten Stockwerk, Eingang Käfig­gässchen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eröffnet wurde die Pizzeria im Januar 1968. Dreissig verschiedene Pizzen stehen inzwischen auf der Karte.

Das Lokal nennt sich jetzt Giuseppe’s Bella Pizza. Es gehört zu den Plattform-Restaurants am Bärenplatz, wo diverse Küchen in unterschiedlich eingerichteten Räumen gepflegt werden: Tapas und Salate im Chalte Egge, thailändische und chine­sische Gerichte im Asian Wok, Steaks im Steakhouse, Desserts bei Wody Gurtner, Pizzen bei Giuseppe. Alles unter einem Dach. Das Beste daran ist, dass in jedem Lokal sämtliche Gerichte sämtlicher Plattform-Restaurants genossen werden können. Das freut jenen Besseresser, der in der Pizzeria sitzt, obschon er kein wirklicher Pizzafan ist.

Da hilft die Asia-Karte, auf der unter anderem ein Gaeng Gai Sap­parot, ein rotes Kokosnussmilchcurry mit Pouletbrust­streifen und Ananas und Reis angeboten und auch bestellt wird.

Das Gericht schmeckt in dem Masse gut, wie es prächtig präsentiert wird. Auf einem grossen Teller, halbkugelförmig angerichtet der Reis, in einer Schale das Currygericht an einer treff­lichen Sauce. Garniert ist der Teller mit einem Gurkenfächer, einem Sträusschen Korianderblätter und einem Peperoncino. Da passt alles zusammen. Sehr gut auch der Blattsalat, der in einem tiefen Teller liebevoll angerichtet ist. Die Besseresser fragen sich, wo ihnen für moderate 25 Franken schon jemals solches vorgesetzt wurde.

Ganz ohne Pizza gings in der Pizzeria dann doch nicht. Der andere Besseresser tat sich an einer Pizza al prosciutto (Tomaten, Mozzarella, Schinken) gütlich. Das Rezept – wird versichert – hat sich seit den Anfängen 1968 nicht geändert. Und das ist gut so. Getrunken haben die Besseresser übrigens auch, nämlich einen Merlot del Ticino. Wie hiess doch der Spruch auf den Römerweinkelchen: Vinum bonum laetificat cor hominum. Nun, in die Geschichte geht dieser Wein nicht ein. Aber immerhin sind es die Gerichte, die das Herz der Menschen erfreuen.

besseresser@bernerzeitung.ch

Plattform-Restaurants, Bärenplatz, Telefon 031 312'?54'?00. Offen: montags bis donnerstags 11–14.30 Uhr; 17.30–23.30 Uhr. Freitags/samstags 11–14.30 Uhr; 17.30–24 Uhr. Sonntags geschlossen. (Berner Zeitung)

Erstellt: 12.04.2016, 10:14 Uhr

Die Quittung

Auf dem Tisch: Riesenauswahl, Gerichte aus (fast) aller Welt, für (fast) jeden Geschmack.


Abgerechnet: Sehr moderate Preise, das gilt auch für die Weine.


Aufgefallen: Das überaus freundliche und aufmerksame Personal. Das angenehm eingerichtete Fumoir.


Abgefallen: In der Pizzeria ist die Bestuhlung doch etwas eng.

Artikel zum Thema

Eine löwenstarke Landbeiz

Bangerten Die Besseresser besuchten die Wirtschaft zum Löwen in Bangerten. Mehr...

Löscher: Zwischennutzung für die Ewigkeit

Bern Die Besseresser haben sich den Bauch im Restaurant Löscher in der alten Feuerwehrkaserne Viktoria voll geschlagen. Mehr...

Ein bisschen Vietnam am Bollwerk

Die Besseresser besuchten das vietnamesische Pop-up-Restaurant Brother Frank in Bern. Mehr...

Dossiers

Newsletter

Das Beste aus der Region.

Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Foodblog Insekten-Dinner im Werkhof
Serienjunkie Pferdestarke Frauen
Foodblog Vor der Nacht der langen Messer

Newsletter

Das Beste aus der Region.

Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Durchblick: Ein Mann mit einem Pilotenhut macht sich bereit um ein Foto in einer Cockpit Attrappe zu machen. (20.September 2017)
(Bild: AP Photo/Andy Wong) Mehr...