«Sonst würde ich Totenköpfe dekorieren»

Marcus G. Lindner, der im Zürcher Mesa zwei «Michelin»-Sterne erkochte, über Kunstfleisch, Jugendträume und seinen Job im Alpina Gstaad, dem Hotel des Jahres 2013.

«Unverschämtheit und Kreativität auf Teufel komm raus bringen nichts»: Marcus G. Lindner betont die Wichtigkeit des soliden Handwerks.

(Bild: Nicola Pitaro)

Alexander Kühn@alexkuehnzh

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt