Zum Hauptinhalt springen

Das Buch zum Flug

Wann hat man die Zeit, sich richtig auf ein Buch zu konzentrieren? Im Flieger, findet Qantas. Und liefert das Lesematerial gleich mit.

Sich endlich mal wieder zurücklehnen und ein gutes Buch lesen – viele Passagiere nutzen lange Reisezeiten genau dafür. Doch einmal am Ziel angekommen, bleibt oft keine Zeit, Roman, Krimi oder Romantiknovelle gebannt weiterzuverfolgen. Die australische Airline Qantas will das ändern und ihre Passagiere zu Leseratten machen, wenn auch nur über den Wolken. Die Flugzeuge seien «die letzte Bastion der Taschenbücher», sagt David Nobay, der für Qantas' neueste Idee verantwortlich ist.

Eine Seite pro Minute

Gemeinsam mit dem Verlag Hachette erstellte Qantas eine Auswahl an Büchern und Kurzgeschichten, die jeweils genauso lang sind wie eine bestimmte Flugstrecke der Fluggesellschaft. Die Bücher der Reihe «Stories for Every Journey» wurden von australischen Autoren speziell für die Reisen geschrieben. Man habe ausgerechnet, dass der durchschnittliche Leser etwa eine Seite mit 200 bis 300 Wörtern pro Minute lese. Danach habe man sich dann beim Erstellen des Angebotes gerichtet. Die Buchdeckel entwarf der berühmte Designer Paul Belford.

Das Angebot richtet sich hauptsächlich an die Vielflieger aus dem Qantas-Platinum-Programm. Das seien hauptsächlich Männer. Dementsprechend auch die Auswahl der Themen. Beim Verlagshaus Hachette habe man herausgefunden, dass Krimis, Sachbücher und Thriller beim Publikum besonders gut ankämen.

Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com. Aerotelegraph ist eine Medienagentur unabhängiger Aviatikjournalisten in Zürich.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch