So entsteht ein Lehrmittel von morgen

Der Schulverlag entwickelt zurzeit neue Lehrmittel für den Fachbereich «Natur und Technik». Diese zeigen, wie der Lehrplan 21 künftig Auswirkungen auf den Unterricht haben wird: Kinder werden mehr experimentieren und selber herausfinden.

Projektleiter Bruno Bachmann und Autorin Claudia Zenklusen besprechen einen Entwurf für das neue Lehrmittel «NaTech».<p class='credit'>(Bild: Beat Mathys)</p>

Projektleiter Bruno Bachmann und Autorin Claudia Zenklusen besprechen einen Entwurf für das neue Lehrmittel «NaTech».

(Bild: Beat Mathys)

Sandra Rutschi

Der Lehrplan 21 sieht vor, dass sich Schülerinnen und Schüler künftig nicht bloss Wissen, sondern Kompetenzen aneignen. Das heisst, sie müssen ihr Wissen anwenden können. Wie sie das lernen sollen, zeigen die neuen Lehrmittel, die der Schulverlag in Bern zurzeit für den Fachbereich «Natur und Technik» entwickelt.

«NaTech»– so heisst die Reihe – soll ab Herbst 2016 die bisherigen Lehrmittel «Karussell» (1./ 2.Schuljahr), «Riesenrad» (3./ 4.Schuljahr) und «phänomenal» (5./6.Schuljahr) ersetzen. Diese Bücher sind über zehnjährig und müssten demnächst überarbeitet werden. Bei der Weiterentwicklung orientiert sich das Autorenteam nun am Lehrplan 21. Der Schulverlag plant, auch alle anderen Lehrmittel auf der Primarstufe zum Fach «Natur-Mensch-Gesellschaft» bis circa 2022 zu überarbeiten oder neu zu entwickeln.

«Verschiedene Inhalte und Illustrationen übernehmen wir von den bisherigen ‹Natur und Technik›-Lehrmitteln», sagt Projektleiter Bruno Bachmann. Allerdings braucht es Ergänzungen, damit die Schüler ihr Wissen und ihre Kenntnisse zu Kompetenzen erweitern können. In «NaTech» für das 3./4.Schuljahr arbeiten die Kinder zum Beispiel am Thema «Wiese». Dort lernen sie, dass der Aurorafalter möglichst viele Eier legt und diese sich selbst überlässt, während die Lerche ihre zwei bis fünf Eier wochenlang bewacht. Dann sollen die Kinder dieses Wissen anwenden und herausfinden, was andere Tiere unternehmen, damit möglichst viele ihrer Jungen überleben. So eignen sie sich Kompetenzen an.

Selber experimentieren

Die Kinder vermehrt zu Fragen zur Natur anzuregen, mehr selbstständiges Entdecken und Forschen zu ermöglichen – das sind Vorgaben des Lehrplans 21. Kinder sollen unter Anleitung möglichst selber Antworten auf ihre Fragen finden, Experimente planen und durchführen sowie eigene kleinere Projekte umsetzen. Informationen aus dem Internet, Fragen an Experten und Interviews mit Berufspersonen helfen ihnen dabei.

Die Kinder lernen zudem den Umgang mit neuen Medien: Im 5./6.Schuljahr beinhaltet «NaTech» ein E-Book, das zusätzliche Inhalte und Arbeitsaufträge enthält.

An der neuen Lehrmittelreihe arbeitet beim Schulverlag ein Team von sieben Autorinnen und Autoren. Sie überlegen sich, mit welchen Themen und Arbeitsaufträgen die geforderten Kompetenzen zu erreichen sind. Wie muss eine Unterrichtssequenz gestaltet sein, damit die Kinder zum Beispiel das Messen von Strecken oder Temperaturen üben können? Lässt sich das am besten anhand eines Bildes, einer Alltagssituation oder einer Aufgabe vermitteln? Und wie müssen die Arbeitsmaterialien gestaltet sein, damit die Schüler Freude haben, die Problemstellungen zu lösen?

Das Autorenteam und Lehrpersonen erproben die Lerneinheiten jeweils während einiger Wochen im Unterricht. Es geht darum zu prüfen, ob Unterrichtskonzepte und Materialien funktionieren. Die Autorinnen und Autoren – meistens sind sie selber als Lehrpersonen tätig – arbeiten dabei eng mit Dozenten der Pädagogischen Hochschulen Bern, Zürich und Luzern sowie weiteren Experten zusammen.

«Tiptopf» unter der Lupe

Das neue Lehrmittel enthält auch Inhalte, die bisher im Unterricht nicht oder nur wenig behandelt wurden. In «NaTech» wird beispielsweise das Technikverständnis gefördert, Zugänge zu Themen wie Magnetismus und Elektrizität sollen bereits auf der Unterstufe möglich sein. Es ist ein Ziel der Lehrmittelreihe, das Interesse der Kinder an Naturwissenschaften und naturkundlichen Phänomenen früh zu wecken. In der Schweiz gebe es nach wie vor zu wenige Personen, die naturwissenschaftliche oder technische Berufe ergreifen wollen, erklärt Bachmann.

Wenn die neue Lehrmittelreihe für den Bereich «Natur und Technik» erschienen ist, werden im Schulverlag weitere Lehrmittel für das Fach «Natur, Mensch, Gesellschaft» überarbeitet. In der Sekundarstufe I sind für den neuen Fachbereich «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt» neue Unterrichtsmaterialien geplant. Dabei soll auch geprüft werden, ob und wie das Kochbuch «Tiptopf» weiterentwickelt werden soll.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt