Zum Hauptinhalt springen

Oh, diese verflixte Rechnerei!

Wer Mühe hat mit Lesen und Schreiben, ist ­Legastheniker. Weit weniger bekannt ist, dass es auch Menschen gibt, die mit den Zahlen auf Kriegsfuss stehen. Eine Dyskalkulistin erzählt, wie sie mit ihrer Schwäche zu leben gelernt hat.

Verzählt: Etwa fünf bis sechs Prozent der Bevölkerung leiden an einer Zahlen- und Rechenschwäche.
Verzählt: Etwa fünf bis sechs Prozent der Bevölkerung leiden an einer Zahlen- und Rechenschwäche.
Fotolia

«Die Therapie war eine Wende», erzählt Elisabeth Müller *. Heute kann die 44-jährige Bernerin mit ihrer Rechenschwäche gut um­gehen. «Früher hat mich zum Beispiel das Bezahlen im Laden enorm gestresst, heute erfasse ich das Retourgeld visuell.» Im Rückblick erzählt sie: «Ich wusste schon früh, dass bei mir etwas anders war – als Einzige in der Klasse habe ich weiter mit den Fingern gerechnet, bis es mir verboten wurde.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.