Zum Hauptinhalt springen

Eisernes Sparen für einen Privatschulplatz

Weil Eltern für ihre Kinder eine intensivere Betreuung wollen, steigt das Interesse an privaten Ausbildungsstätten. Und sie sind auch bereit, bis zu 24'000 Franken für ein Schuljahr in Kauf zu nehmen.

Nina Jecker
Hoffnung auf Förderung: Jugendliche beim Lernen in der Privatschule Lyceum Alpinum in Zuoz.
Hoffnung auf Förderung: Jugendliche beim Lernen in der Privatschule Lyceum Alpinum in Zuoz.
Keystone

Grosse Klassen, Reformen oder die Angst vor Mobbing und Gewalt: Die Gründe, warum Eltern ihre Kinder aus der öffentlichen Schule nehmen oder gar nicht erst hinschicken, sind vielfältig. Längst interessieren sich nicht mehr nur Expats oder besonders wohlhabende Eltern für einen Platz in einer Privatschule.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen