Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Lassen Sie die Justiz ihre Arbeit machen»

Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu nach der Landung anlässlich eines Besuchs in Deutschland im Januar 2018. Foto: Florian Gaertner (Getty Images)

Die Türkei verlangt eine internationale Untersuchung im Fall des getöteten saudischen Journalisten JamalKhashoggi. Können Sie inzwischen sicher sagen, wer in Riad den Befehl für den Mord gab?

Viele halten Kronprinz Muhammad bin Salman für den Schuldigen.US-Präsident Donald Trump wollte sich hingegen nicht festlegen, ob er den Befehl gab. Trump sagte: «Vielleicht, vielleicht auch nicht.»

Ein freundliches Händeschütteln?

Erwarten Sie sich davon mehr Klarheit?

Woher stammen die Tonaufnahmen der türkischen Ermittler aus dem Konsulat?

Er geniesst es?

Warum haben die Mörder gerade in der Türkei zugeschlagen?

Zu den Beziehungen der Türkei zur EU: Die Kommissare Johannes Hahn und Federica Mogherini warenerstmals seit langer Zeit gerade wieder in Ankara. Sehen Sie Chancen für einen Neuanfang mit der EU?

Wirklich? Federica Mogherini und Johannes Hahn haben doch heftige Kritik an den jüngsten Festnahmen von Akademikern in der Türkei geübt.

Sie meinen die Gezi-Proteste, die schon fünf Jahre zurückliegen?

Es gab auch viel friedlichen Protest bei Gezi. Wieso sind Sie sich so sicher, dass die festgenommenen Akademiker und der Kulturmäzen Osman Kavala, dessen Fall in Europa aufmerksam verfolgt wird, zu den Gewalttätern gehörten?

Es gibt keine Anklage gegen Kavala, und er ist seit über einem Jahr in Haft.

Der Zustand der türkischen Justizwird von der EU immer wiederkritisiert. Will die Türkei überhaupt noch EU-Mitglied werden?

Die Türkei will das Urteil desEuropäischen Gerichtshofs fürMenschenrechte, den Kurdenpolitiker Selahattin Demirtas freizulassen, nicht umsetzen. Eine neue Belastung für das Verhältnis zur EU?

Das Gericht rügt, dass Demirtas'Rechte als Präsidentschaftskandidateingeschränkt waren, das ist ein politisches Faktum.

Ihre Regierung hat vor nicht langer Zeit selbst mit der PKK verhandelt.

Die USA haben ein Kopfgeld auf PKK-Führer ausgesetzt, weil dieTürkei das wollte?

Es gibt aus der Bevölkerung derTürkei jetzt Forderungen, syrischeFlüchtlinge zurückzuschicken.