Zum Hauptinhalt springen

Weiterer Abgang bei SCL TigersLangnaus Sportchef geht – und bald auch der Topskorer?

Hoch hinaus will Marco Bayer ab nächster Saison mit den talentiertesten Schweizer Junioren.

Ein Win-win-Situation

Pesonen und die KHL

In der vergangenen Saison war Harri Pesonen Langnaus offensive Lebensversicherung.
4 Kommentare
    Abbruch

    Hört bitte damit auf immer wieder ehemalige Langnauer irgendwo installieren zu wollen! Kein Schläpfer, Kein Liniger und Martin Gerber bleibt Trainer bei den Junioren. Oben muss zuerst aufgeräumt werden. Als Herr Bayer mit DiDo nicht verlängern konnte und wohl auch nicht wollte, hätte ich erwartet das ein Herr Jakob dazu auch Stellungnahme bezogen hätte. Pro oder Kontra Bayer. Das gehört sich so als Chef! Aber nein es kam nichts vom Präsidenten! Auch das ewige zurück holen von Spielern ( Elo ) finde ich einen Quatsch. Den Herren Verwaltungsräten muss endlich klar gemacht werden das nicht Sie Entscheidungsträger sind wenn es um zukünftige Spieler geht! Wird das so bleiben wie bisher, wird auch der nächste Sportchef keine Chance haben seinen Job richtig zu machen! Man sollte auch in der Trainer frage gut beraten sein. In meinen Augen steht das Gros der Mannschaft schon. Es fehlen nur noch wenige Spieler (Ausländer). Kein Trainer kennt diese Mannschaft so gut wie unser Assistent Franzen. Er spielt auch das fast gleiche System wie Ehlers und wäre somit der ideale Trainer. Geben wir Ihm doch die Chance ein Jahr Trainer zu sein. Nächstes Jahr laufen so viele Verträge aus das wenn Franzen nicht der Richtige wäre ein neuer Trainer miteinbezogen werden könnte eine neue Mannschaft aufzubauen. Noch was zu Marco Bayer: Er ist der erste Sportchef in der jüngeren Geschichte der Tigers, der versucht die wichtigsten Eckpfeiler der Mannschaft ( Punnenovs, Glauser, Maxwell und Pesonen) die Verträge zu verlängern!!!! Vorher haben wir IMMER die besten Spieler an andere Clubs verloren. Und DiDo? DiDo war und ist ein Egoist wie er im Buche steht. Als er in der Saison 16/17 während der laufenden Meisterschaft abgehauen ist, zeigte er erstmals wie egal Ihm der Club ist! Anfang dieser Saison sagte er noch in einem Interview, er könne sich gut vorstellen bis zum Karieren Ende bei den Tigers zu spielen. Um dann Mitte Dezember bei Fribourg zu Unterschreiben. Und das obschon der Sportchef allen Spielern mitgeteilt hatte, er werde ab dem 2. Januar wieder über Verträge sprechen! Das war DiDo wieder nicht gut genug, er wollte sofort einen neuen Vertrag! Ich, ich , ich und nochmals ich.