Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Langnau verliert weiterAuflösungserscheinungen bei den SCL Tigers

Unter Beschuss: Langnaus Goalie Gianluca Zaetta ist im Schlussdrittel zu bedauern.

Die weiteren Spiele

Lausanne im Playoff, EVZ mit Rekord

2 Kommentare
    Reto Reusser

    Die U17-Tigers stehen im Finale, das ist eine echte Affiche, das geht ans Herz. Leider kann ich auf der SIH die Liste der Junioren Nationalmanschafften nicht einsehen. Mich würde wunder nehmen wie viele Spieler aus Genf und Lausanne es bis nach ganz oben schaffen. Langnau (und die ganze Umgebung von Burgdorf bis ins Berner Oberland) bildet unglaublich viele talentierte Spieler aus (und dies bereits seit Jahren). Es ist nicht Langnau, dass das Problem im schweizer Eishockey darstellt (ganz im Gegenteil) sondern die englischsprechende Swiss Ice Hockey Federation, welche den Bezug zur Realität völlig verloren hat. Herzlichen Dank den Trainer und Betreuern in Langnau insbesondere auch jenen, welche sich ehrenamtlich bis runter in die Hockeyschule fast schon täglich einsetzen. Vaucher und Co. zerstören m. E. deren Arbeit und uns die Freude am Eishockey. Schade, dass das CH-Eishockey zu einem Haifischbecken für international operierende Spieleragenten wird und eine Geldwaschanlage für zwielichtige Gestalten anbietet. Dass man in Langnau im Coronajahr (ohne Zuschauer) nichts riskieren will, zeugt von Intelligenz. Servette, Lausanne, Zug, Davos, Lugano etc. investieren viel in Ausländer, ohne dass es wirklich Einnahmen gibt, ob das sinnvoll ist?