Zum Hauptinhalt springen

Räuber an langen Fäden

Erstmals führte die Marionettenbühne Wengen das Märchen «Die Bremer Stadtmusikanten» der Gebrüder Grimm im Stadtkeller auf.

Im Räuberhaus machen es sich die Räuber bei Bier, Poulet und Käse gemütlich.
Im Räuberhaus machen es sich die Räuber bei Bier, Poulet und Käse gemütlich.
Monika Hartig

«Passed guet uf und heit viel Fröid!», wünschte Therese Baumann den vielen Kindern, die am Sonntag mit den Eltern oder Grosseltern zu Gast im voll besetzten Stadtkeller Unterseen waren. Mit Spannung wurde die Erstaufführung des Märchens «Die Bremer Stadtmusikanten» der Gebrüder Grimm erwartet. Seit Ostern hatte das Ensemble der Marionettenbühne Wengen neue Bühnenbilder und Puppen gebastelt, hübsche Kostüme genäht, das Drehbuch geschrieben und fleissig geprobt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.