Zum Hauptinhalt springen

Deutsche zeichnen Schweizer Sänger aus

Martin O. hat den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson/Lied/Musiker erhalten.

In einer Reihe mit Emil Steinberger und Massimo Rocchi: Der frisch geehrte Martin O.
In einer Reihe mit Emil Steinberger und Massimo Rocchi: Der frisch geehrte Martin O.
Thomas Buchwalder

Martin O. zaubere ein multimediales Kunstwerk und erzähle in universeller Sprache wunderbare Geschichten, begründete die Jury die Preisvergabe. Weitere Auszeichnungen gingen an die Deutschen Max Uthoff, Marc-Uwe Kling, Georg Schramm und Christine Prayon. Die Preise sind mit je 5000 Euro dotiert.

Der Deutsche Kleinkunstpreis wird seit 1972 vom Mainzer Forum-Theater Unterhaus vergeben. Er gilt damit als die älteste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum jährlich in den Sparten Kabarett, Chanson und Kleinkunst vergeben wird. Die Verleihungsfeier ist für den 26. Februar 2012 in Mainz geplant.

Martin O. ist nicht der erste Schweizer Preisträger in der fast 40-jährigen Geschichte des Deutschen Kleinkunstpreises. Vor ihm haben etwa auch Franz Hohler, Emil Steinberger, Stiller Has, Massimo Rocchi, Dodo Hug, Linard Bardill, Aernschd Born und Ursus & Nadeschkin diese Ehrung erfahren.

SDA/net

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch