Zum Hauptinhalt springen

Blitzkritik: «Love, Peace und Happiness – wirklich»

Das Theater Neumarkt führt Goethes «Werther» auf. Unser Korrespondent Knöden von Gnadenschneck denkt in Begleitung einer geheimnisvollen Schönheit über das Gesehene nach.

«Dieser ganze Goethe-Komplex»: Blitzkritik über die Werther-Inszenierung von Laura Koerfer.

Am Theater Neumarkt war am Wochenende Premiere von Johann von Wolfgang Goethes «Die Leiden des jungen Werther», gemischt mit Texten des französischen Philosophen Roland Barthes, inszeniert von Laura Koerfer. Blitzkritik-Korrespondent Knöden von Gnadenschneck denkt in der Zürcher Filmkulisse von Jess Francos «Jack the Ripper»- Film in Begleitung einer geheimnisvollen Schönheit über das Gesehene nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.