Top oder Flop – wie Spotify die Musiker dominiert

Die Schweizer Lo & Leduc haben es auf eine Spotify-Liste geschafft, andere nicht. Wie geht das? Und warum können 15 Sekunden entscheiden?

Dank Streaming und Downloads: «079» von Lo & Leduc ist die erste Schweizer Nummer-1-Single seit drei Jahren. Foto: PD

Ane Hebeisen

Der Mann ist merklich euphorisiert. Diese Woche konnte Martin Geisser von der Plattenfirma Bakara verkünden, dass seine Schützlinge Lo & Leduc den Briten Ed Sheeran vom Thron der Schweizer Single-Hitparade bugsiert haben. «079» ist die erste Schweizer Nummer-1-Single seit drei Jahren. Für Geisser ist das Ganze jedoch auch aus anderen Gründen einschneidend: «Dieser Erfolg ist mit sehr geringem Radio-Support zustande gekommen und beruht primär auf Streamings und digitalen Downloads. Noch bis vor Kurzem wäre das undenkbar gewesen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt