Zum Hauptinhalt springen

Steigt der ESC 2014 in einer Kleinstadt?

Das Finale des nächsten Eurovision Song Contest findet am 10. Mai 2014 statt. Wo ist allerdings noch unklar.

Der Triumph vom Mai 2013: Die Dänin Emmelie de Forest mit der ESC-Trophäe.
Der Triumph vom Mai 2013: Die Dänin Emmelie de Forest mit der ESC-Trophäe.
Keystone
Konnte ihr Glück kaum fassen: De Forest während der Pressekonferenz nach ihrem Sieg.
Konnte ihr Glück kaum fassen: De Forest während der Pressekonferenz nach ihrem Sieg.
Keystone
Die Kommentatorin Petra Mede sei der schwedische Viktor Giacobbo, sagte Epiney. Die Beine sind aber schöner.
Die Kommentatorin Petra Mede sei der schwedische Viktor Giacobbo, sagte Epiney. Die Beine sind aber schöner.
Keystone
1 / 23

Das kündigte Danmarks Radio (DR) als Ausrichter am Montag an. Ob Dänemark den Wettbewerb in seiner Hauptstadt Kopenhagen ausrichten wird, ist dagegen unklar: Im Rennen um die Austragung seien auch die Hafenstadt Horsens mit rund 55'000 Einwohnern und das noch etwas kleinere Herning, teilte DR mit. Die Halbfinals sollen am 6. und 8. Mai ausgetragen werden.

Darüber, wie die von der Finanzkrise geplagten Dänen den dicken Ausgabeposten ESC stemmen wollen, wurde nichts bekannt. Die hohen Kosten eines solchen Events hatten 2013 vier Nationen davon abgeschreckt, sich am Wettbewerb zu beteiligen.

In diesem Jahr hatte die barfüssige Sängerin Emmelie de Forest (20) mit «Only Teardrops» den Titel ins Land geholt. Ursprünglich hatte die European Broadcasting Union (EBU) den 17. Mai 2014 für das Finale angesetzt. Wie diese nun berichtete, mussten die Dänen aber «aus verschiedenen Gründen«» von diesem Termin abweichen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch