ABO+

Sie mischt eine Männerdomäne auf

Beryll Ryder ist Tontechnikerin im Dachstock der Berner Reitschule. Daneben hat sie in Athen eine Musikschule für Geflüchtete gegründet. Für die Branche wünscht sie sich mehr Frauen und weniger Sexismus.

Tontechnikerin Beryll Ryder zeigt ihren Arbeitsplatz im Dachstock der Stadtberner Reitschule.

Tontechnikerin Beryll Ryder zeigt ihren Arbeitsplatz im Dachstock der Stadtberner Reitschule.

(Bild: Raphael Moser)

Was macht eine Person, die «etwas mit Livemusik» arbeiten will, der es aber nicht behagt, im Fokus des Publikums zu stehen? Sie wird Tontechnikerin. Wie Beryll Ryder, 32-jährig, aus Bern.

Als Teenager besuchte sie oft Konzerte im Dachstock der Reitschule. Dort lernte sie eines Tages einen Tontechniker kennen. Was seine Aufgabe war – davon hatte sie keine Ahnung. Also begleitete sie ihn und andere Tontechniker bei der Arbeit. Immer wieder, bis sie selber an den Reglern schraubte. Zuerst im Sous le Pont, dann im Dachstock.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt