Zum Hauptinhalt springen

Pink Floyd melden sich zurück

20 Jahre nach dem letzten Studioalbum soll im Herbst «The Endless River» erscheinen. Das Album enthält bisher unveröffentlichtes Songmaterial von 1994.

David Gilmour (links) und Roger Waters am Live-8-Konzert im Hyde Park, London. Seit 1981 spielte die Band hier erstmals wieder in Originalbesetzung. Die Aussichten auf eine Reunion von Pink Floyd seien aber «wirklich extrem gering», sagte Gilmour 2007 in einem Interview (2. Juli 2005).
David Gilmour (links) und Roger Waters am Live-8-Konzert im Hyde Park, London. Seit 1981 spielte die Band hier erstmals wieder in Originalbesetzung. Die Aussichten auf eine Reunion von Pink Floyd seien aber «wirklich extrem gering», sagte Gilmour 2007 in einem Interview (2. Juli 2005).
Keystone
Eine riesige Gummipuppe hängt über künstlichen Steinen der Bühne während des «The Wall»-Konzerts, das die Band anlässlich der Berliner Maueröffnung am 22. Juli 1990 vor dem Reichstag in Berlin inszenierte. (22. Juli 1990)
Eine riesige Gummipuppe hängt über künstlichen Steinen der Bühne während des «The Wall»-Konzerts, das die Band anlässlich der Berliner Maueröffnung am 22. Juli 1990 vor dem Reichstag in Berlin inszenierte. (22. Juli 1990)
Keystone
1967 Pink Floyd als Hippies.
1967 Pink Floyd als Hippies.
EMI
1 / 7

Die britische Rockband Pink Floyd hat ein neues Album angekündigt: «The Endless River» soll im Oktober erscheinen – 20 Jahre nach dem letzten Studioalbum «The Division Bell» und 35 Jahre nach «The Wall». Sänger und Bassist Roger Waters, der die Band 1983 verliess, soll nicht involviert sein.

Laut einem Tweet von Polly Samson, der Frau des Gitarristen David Gilmour, enthalte das Album Songmaterial, das während der Aufnahmen zu «The Division Bell» mit Richard «Rick» Wright entstanden sei. «The Endless River» sei eine Hinterlassenschaft des Keyboarders und Mitbegründers der Band, der die Band 1979 für mehrere Jahre verliess und 2008 an Krebs starb.

Durga McBroom-Hudson, eine langjährige Background-Sängerin der Band, liess zudem per Facebook verlauten, dass die Lieder aus den Aufnahmen zum ursprünglich als Nebenprojekt geplanten Album «The Big Spliff» stammten und als Instrumentalstücke geplant gewesen seien. Die Gründungsmitglieder David Gilmour und Nick Mason hätten in den vergangenen Monaten am Material gearbeitet und den Gesang dazu aufgenommen. Eine Trackliste ist noch nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch