Zum Hauptinhalt springen

Lady Gaga gegen Katy Perry

Mit ihrem Fleischkleid stahl sie 2010 allen anderen die Schau: Lady Gaga soll in diesem Jahr in Los Angeles die Gala zur Vergabe der MTV Video Music Awards eröffnen.

Im vergangenen Jahr zog Lady Gaga mit ihrem Fleischkostüm alle Blicke auf sich. An den diesjährigen MTV Video Music Awards geht sie mit vier Nominierungen ins Rennen. (12. September 2010)
Im vergangenen Jahr zog Lady Gaga mit ihrem Fleischkostüm alle Blicke auf sich. An den diesjährigen MTV Video Music Awards geht sie mit vier Nominierungen ins Rennen. (12. September 2010)
Keystone
Darüber kann Katy Perry nur lachen. Sie ist neun Mal nominiert, unter anderem in der wichtigsten Kategorie Video des Jahres sowie - in Konkurrenz zu Lady Gaga - im Wettbewerb «Best Female Video» für ihren Hit «Firework». (13. Februar 2011)
Darüber kann Katy Perry nur lachen. Sie ist neun Mal nominiert, unter anderem in der wichtigsten Kategorie Video des Jahres sowie - in Konkurrenz zu Lady Gaga - im Wettbewerb «Best Female Video» für ihren Hit «Firework». (13. Februar 2011)
Keystone
Der US-Rapper Kanye West darf ebenfalls auf sieben Preise hoffen. (20. August 2011)
Der US-Rapper Kanye West darf ebenfalls auf sieben Preise hoffen. (20. August 2011)
Keystone
1 / 4

Gelegenheit zu Auftritten dürfte die 25-jährige New Yorkerin auch im Laufe der Show noch haben. Lady Gaga geht mit vier Nominierungen ins Rennen. Für «Born This Way» könnte sie die Trophäe für das beste Video einer Frau überreicht bekommen, mit «Judas» den Choreographie- Preis gewinnen.

Favoritin der diesjährigen Show ist aber US-Sängerin Katy Perry (26). Sie tritt mit neun Nominierungen an, darunter in der wichtigsten Kategorie Video des Jahres sowie - in Konkurrenz zu Lady Gaga - im Wettbewerb «Best Female Video» für ihren Hit «Firework».

Ihr folgt die Britin Adele (23) mit Aussicht auf Preise in sieben Kategorien - etwa für das Video «Rolling In The Deep» als bestes Stück des Jahres. Adeles «21» zählt zu den aktuell erfolgreichsten Alben. Sieben Nominierungen entfallen auch auf Kanye West für seine Musikvideos «Power» und «All Of The Lights». Zu dem mehrstündigen TV- Spektakel in Kalifornien wird auch Beyoncé erwartet. Die Preisverleihung startet am Sonntag (MESZ: Montagmorgen) im Nokia-Theater von Los Angeles.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch