Zum Hauptinhalt springen

Jeans for Jesus – Songs für (fast) alle

Von Rap-Einlage über Pianoballade bis Clubtrack: Das alles und mehr bietet «Remix», das Doppelalbum der Berner Band Jeans for Jesus mit 42 Versionen der Songs ihres Debüts. Der Coup: Stephan Eichers zauberhafte Version von «L.A.».

Jeans for Jesus: Das Berner Quartett mit Marcel Kägi, Philippe Gertsch, Demian Jakob, Michael Egger (von links).
Jeans for Jesus: Das Berner Quartett mit Marcel Kägi, Philippe Gertsch, Demian Jakob, Michael Egger (von links).
Janosch Abel/zvg

Nina Simone wurde kürzlich die Ehre zuteil, Paul McCartney ebenso: Als Hommage interpretierten Künstler aus diversen musikalischen und geografischen Himmelsrichtungen deren Songs neu.

Und jetzt also Jeans for Jesus. Genau: jene junge Berner Band mit gerade mal gut eineinhalbjähriger Geschichte und einem einzigen Album in ihrer Diskografie. Eines zwar, das mit seinen vielschichtigen, verspielten elektronischen Sounds hohe Wellen schlug, als «Statement einer neuen Mundartpopgeneration», wie diese Zeitung festhielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.