Zum Hauptinhalt springen

«Ich gab Boney M. meine Seele»

Im Video-Interview mit Redaktion Tamedia spricht Lead-Sängerin Liz Mitchell über Sonnen- und Schattenseiten während 40 Jahren als Stimme von Boney M.

«Ich war nur die Kleine»: Sängerin Liz Mitchell im Hotel Limmathof in Baden. Video: Jan Derrer, Lea Blum

Mit Ohrwürmer wie «Daddy Cool», «Rivers of Babylon» oder «Sunny» wurden Boney M. weltweit bekannt. Dieses Jahr feiert die Formation unter dem Namen Boney M. feat. Liz Mitchell ihr 40. Bühnenjubiläum.

Im Interview erzählt sie, dass sie mehr war als eine blosse Studiosängerin für den Produzenten Frank Farian. Zudem spricht sie über entgangene Einnahmen, das Disco-Revival und verrät, was Boney M. wirklich heisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.