Zum Hauptinhalt springen

«Gunzgen Süd»: Alles andere als Autobahnjazz

Was erwartet einen wohl beim Anhören einer CD, die nach einer Autobahnraststätte benannt wurde? Antwort darauf gibt die CD-Taufe des Trios K:E:B am nächsten Samstag.

Weshalb das Berner Trio K:E:B seine neue CD ausgerechnet nach einer Autobahnraststätte im Mittelland benennt, bleibt im Dunkeln. Denn die Gruppe spielt auf «Gunzgen Süd» alles andere als seicht dahinplätschernden Hintergrundjazz fürs Autoradio. Vielmehr fällt die fein gewobene musikalische Textur auf, die sich durch die durchwegs ruhig gehaltenen Stücke zieht: Es ist das Resultat eines konzentrierten Zusammenspiels und erfordert aufmerksames Zuhören.

Präzise austariert

Sensibel und wach reagieren die Saxofonistin Araxi Karnusian, Schlagzeuger Dominic Egli und Michael Bucher an der Gitarre aufeinander. Sie bauen weniger auf solistische Höhenflüge denn auf ein präzise austariertes Gleichgewicht zwischen den einzelnen Instrumenten. Dies ist nicht zuletzt das Verdienst Araxi Karnusians. Die Tenorsaxofonistin hat es nicht nötig, mit solistischer Virtuosität zu protzen. Ihr Spiel ist von zurückhaltender Eleganz und besticht durch den warmen Klang ihres Instruments und eine sorgfältige Artikulation.

Mit Dominic Egli hat sie einen Schlagzeuger zur Seite, dem ebenfalls jegliche Effekthascherei fremd ist und der die Stücke variabel mitgestaltet. Gitarrist Michael Bucher schliesslich baut mit perlenden Akkorden das harmonische Fundament so geschickt auf, dass der fehlende Bass alles andere als fehlt.

Eigene Sprache

Ein Trio ohne Bass, nur mit Tenorsaxofon, Gitarre und Schlagzeug – da kommt einem unweigerlich das Paul Motian Trio in den Sinn. Obwohl Anklänge in diese Richtung durchaus herauszuhören sind, finden Karnusian/Egli/Bucher zu einer eigenen Sprache. Hie und da wünschte man sich, dass das Trio seine Zurückhaltung auch mal für einen Moment ablegen würde und etwas frecher zu Werke ginge. Am ehesten gelingt dies in den drei Bearbeitungen von Volksliedern. Zum Glück für alle Velofahrerinnen und Fussgänger tauft das Trio K:E:B seine CD am Samstag nicht auf der Autobahnraststätte Gunzgen Süd, sondern in der Dampfzentrale. Allen Autofahrerinnen und -fahrern sei deshalb gesagt: Diese liegt nicht an der A1, sondern mitten im Marzili.

CD: K:E:B «Gunzgen Süd». Unit Records. Konzert: 8. November, 21 Uhr, im Musikkeller der Dampfzentrale.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch