Zum Hauptinhalt springen

Gross der Schmerz, grösser die Erkenntnis

Sinplus sind wie Minnesänger: Sie warben vergeblich um Liebe. Auch dieses Jahr zeigte die fette fiese Eurovision-Matrone der Schweiz die kalte Schulter. Das tut uns nur gut.

Innig – aber umsonst: Sinplus in Aktion.
Innig – aber umsonst: Sinplus in Aktion.
Keystone
Schön gelächelt, schön auf der Bühne Brot gebacken, einigermassen schön gesungen: Finale für die russischen Partymäuse.
Schön gelächelt, schön auf der Bühne Brot gebacken, einigermassen schön gesungen: Finale für die russischen Partymäuse.
Keystone
Auch für Greta Salóme & Jónsi aus Island hat es gereicht. Damit sind die ersten zehn Finalisten komplett. Zusammen mit den zehn Finalisten aus dem zweiten Halbfinale von Donnerstag, den gesetzten «Big Five» und den letztjährigen Siegern aus Aserbeidschan kämpfen sie am Samstag um den Sieg am Eurovision Song Contest.
Auch für Greta Salóme & Jónsi aus Island hat es gereicht. Damit sind die ersten zehn Finalisten komplett. Zusammen mit den zehn Finalisten aus dem zweiten Halbfinale von Donnerstag, den gesetzten «Big Five» und den letztjährigen Siegern aus Aserbeidschan kämpfen sie am Samstag um den Sieg am Eurovision Song Contest.
Screenshot
1 / 11

Der Minnesänger ist eine literarische Erscheinung des Mittelalters, er zeichnet sich durch sein lyrisches Pathos und ein sehr bitteres Schicksal aus: Die umworbene «edle frouwe» will rein gar nichts von ihm wissen, von Anfang an ist ihm die Ablehnung der Angebeteten gewiss. Nach jeder Liebeswerbung zieht er sich betrübt zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.