Thun

Furioses Konzert für Familien

ThunDie Formation Kap Druhad spielt am Sonntag «Wild Ambient Folk» im Café Mokka. Mit einer bestechenden ­Mischung aus Irish Pipes, Cello und Hackbrett spielt das Trio nachmittags für Familien, abends für Erwachsene.

Gilbert Paeffgen, Thom Freiburghaus und Carlo Niederhauser (v.l.) bilden Kap Druhad.

Gilbert Paeffgen, Thom Freiburghaus und Carlo Niederhauser (v.l.) bilden Kap Druhad. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Treibende Dudelsackmelodien, die in die Beine gehen, mit dem Hackbrett gewobene Klangteppiche und sehnsüchtige Celloweisen – das ist Kap Druhad mit Gilbert Paeffgen, Thom Freiburghaus und Carlo Nieder­hauser.

Während die Ursprünge des Hackbretts im frühen Mittelalter liegen und die Sackpfeife gar biblisches Alter auf dem Buckel hat, ist das Violoncello, das im 16. Jahrhundert auftauchte, ein junger Spund. Umso reizvoller klingt das Zusammenspiel der Instrumente – wie ein spannender Dialog zwischen musikalischen Welten.

Perkussionist und Hackbrettspieler Gilbert Paeffgen betonte im Gespräch: «Wir freuen uns darauf, nachmittags für Kinder zu spielen, die einen untrüglichen Musikgeschmack besitzen.» Mit Stücken wie «Galic Woman», «Bolero» oder «Belly Dancer» treibt es Kap Druhad namentlich sowie musikalisch auf die Spitze. (cbs)

Erstellt: 11.11.2017, 09:03 Uhr

Agenda

Kap Druhad im Café Mokka, Allmendstrasse 14, Thun. Sonntag, 12. November, 15.30 Uhr Familienkonzert, 20.30 Uhr Konzert für Erwachsene.

Kommentare

Blogs

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp

Sweet Home Unter Dach und Fach

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...