Endo Anaconda musste operiert werden – Konzerte abgesagt

Ende Dezember wurde Endo Anaconda am Inselspital Bern ein gutartiger Nebennierentumor entfernt. Deshalb mussten die Konzerte von Stiller Has im Januar abesagt oder verschoben werden. Dem Stiller-Has-Sänger geht es laut Management gut.

Endo Anaconda musste Ende Dezember operiert werden. Deshalb muss er im Januar erst einmal pausieren.

(Bild: Urs Baumann)

Der Berner Sänger Endo Anaconda hatte bereits Anfang Oktober 2011 an einer Nierenkolik gelitten. Insgesamt zwei Wochen musste der Stiller-Has-Sänger im Krankenhaus verbringen, teilweise sogar auf der Intensivstation, wie er gegenüber dem «Blick» erzählte. Weitere Untersuchungen hätten nun ergeben, dass die Nierenkolik durch den Nebennierentumor ausgelöst worden sei, wie Stiller-Has-Manager Christoph Yogi Birchler gegenüber Bernerzeitung.ch/Newsnetz erklärt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt