Die Mundart auf den Punk gebracht

Was lange währt, wird endlich gut: Seit 2005 lagerten die Songs in einer Schublade, am Freitag tauft Gitarrist Mario Capitanio sein Mundartalbum «Capitanio» in Bern. «Es geht ab wie die Sau», verspricht er.

Flirtet mit der Altersmilde: Der Berner Musiker Mario Capitanio (53).

(Bild: zvg)

«Manchmal bin ich gelangweilt von mir selber», meint Mario Capitanio mit ernster Miene. Und lacht los. Der Routinier weiss, worüber er witzelt. Seit dreissig Jahren ist er in der Szene. Wenn auf Facebook oder sonst wo eine Umfrage nach dem besten Berner Rock­gitarristen gestartet wird, schwimmt er regelmässig obenauf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Kommentare
Loading Form...